Hilfsnavigation
Quickmenu
language

Volltextsuche
Seiteninhalt

Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge: Erteilung

Leistungsbeschreibung

Wer gewerbsmäßig Wirbeltiere als Schädlinge bekämpfen will, benötigt die Erlaubnis der zuständigen Stelle.

Schädlingsbekämpfung geschützte Tierart

Sollte es sich dabei um Tiere der besonders geschützten Arten handeln (u.a. Maulwürfe, Feldhamster etc) , ist vorab die Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde einzuholen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis und der kreisfreien Stadt.

Dieses Verfahren kann auch über einen "Einheitlichen Ansprechpartner" abgewickelt werden. Bei dem "Einheitlichen Ansprechpartner" handelt es sich um ein besonderes Serviceangebot der Kommunen und des Landes für Dienstleistungserbringer.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen Gebühren nach der Gebührenordnung für die Verwaltung im Bereich des Verbraucherschutzes und des Veterinärwesens (GOVV) an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden. Jedoch darf mit der Tätigkeit nur dann begonnen werden, wenn eine gültige Erlaubnis vorliegt.

Was sollte ich noch wissen?

Es besteht die Pflicht zur Gewerbeanmeldung.

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Zuständig

203 - Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz »
Landkreis Hildesheim
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim

Telefon: 05121-309-111
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken