Hilfsnavigation
Quickmenu
language

Volltextsuche
Seiteninhalt

Europawahl

Das Europäische Parlament ist das einzige direkt vom Volk der Mitgliedstaaten legitimierte Organ der Europäischen Union.

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl nach dem Verhältniswahlsystem für fünf Jahre gewählt. Ein einheitliches Wahlgesetz auf EU-Ebene besteht nicht. Die Volksvertreter werden daher in den 27 Mitgliedstaaten nach verschiedenen nationalen Verfahren gewählt.

In Deutschland werden die 99 Abgeordneten für das Europäische Parlament in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt.
Die Wahl erfolgt nach den Grundsätzen der Verhältniswahl mit Listenwahlvorschlägen.
Listenwahlvorschläge können für ein Land oder als gemeinsame Liste für alle Länder aufgestellt werden.
Jeder Wähler hat eine Stimme. 

Europawahl am 25. Mai 2014

Wahl zum 8. Europäischen Parlament

 Am 25. Mai 2014 entscheiden Sie über die Zusammensetzung zum 8. Europäischen Parlament. Aus diesem Anlass haben wir für Sie die wichtigsten Eckpunkte und häufigsten Fragen zur Wahl zusammengefasst:

Wahltermin

Sonntag, 25. Mai 2014, 08.00 – 18.00 Uhr

Wahllokale

Diekholzen, Grundschule Diekholzen, Alfelder Straße 7
Barienrode, Grundschule Barienrode, Eichendorffstraße 1
Söhre, Grundschule Söhre, Schulplatz 2
Egenstedt, Kath. Pfarrheim, Am Jesuiterhof 7

 
Wahlberechtigte Europawahl

Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs.1 Grundgesetz
oder Unionsbürger,
die das 18.Lebensjahr vollendet haben,
seit mindestens 3 Monaten in der BRD oder den übrigen Mitgliedsstatten der EU eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und
nicht nach § 6a Abs.1 EuWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

 
Wichtig - Unionsbürger der übrigen Mitgliedsstaaten, die noch keinen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis im Zuge der Europawahlen 1999, 2004 oder 2009 gestellt haben, müssen einen solchen Antrag bei der Gemeinde Diekholzen stellen, um in das Wählerverzeichnis aufgenommen zu werden.

 
Wahlbenachrichtigungskarte

Sie erhalten für die Europawahl und die Direktwahl zwei separate Wahlbenachrichtigungskarten. Für eine deutliche Unterscheidung sind diese farblich voneinander abgesetzt (Europawahl = weiß | Direktwahl = gelb). Aufgrund einer möglichen Stichwahl wird die gelbe Wahlbenachrichtigungskarte im Wahllokal nicht einbehalten, sondern Ihnen wieder ausgehändigt.

Die Wahlbenachrichtigungskarten werden von einem Dienstleister gedruckt und von der Deutschen Post verteilt. Es ist daher durchaus möglich, dass Ihr Nachbar seine Karte an einem anderen Tag als Sie erhält. Vereinzelt ist es in den letzten Jahren auch vorgekommen, dass es unterschiedliche Zustellungszeitpunkte innerhalb eines Haushaltes gab. Nach Rücksprache mit der Post kann dieses vereinzelt vorkommen, ist jedoch nicht der Regelfall. Sollten Sie bis zum 04. Mai 2014 keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, wenden Sie sich zur Klärung an das Wahlbüro der Gemeinde Diekholzen.

Briefwahl

Sie können im Wahlbüro der Gemeinde Diekholzen einen Wahlschein/ Briefwahlunterlagen beantragen. Nutzen Sie hierzu bitte die Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte und füllen diese bitte vollständig aus.

Wichtig: Für jede Wahl muss die jeweilige Wahlbenachrichtigungskarte ausgefüllt und eingereicht werden! Möchten Sie also für beide Wahlen Briefwahlunterlagen beantragen, so muss die weiße Karte (für die Europawahl) sowie die gelbe Karte (für die Direktwahl) ausgefüllt und eingereicht werden.

Sofern Sie persönlich die Unterlagen für eine andere Person mitnehmen möchten, ist zwingend eine Vollmacht von der wahlberechtigten Person vorzulegen. Ein entsprechender Vordruck ist ebenfalls auf der Wahlbenachrichtigungskarte enthalten. Der Antrag auf einen Wahlschein/ Briefwahlunterlagen muss natürlich ebenfalls ausgefüllt sein (oberer Teil der Wahlbenachrichtigungskarte).

Gemeinde Diekholzen Europawahlen Ergebnisse im üblichen PDF-Format:

Europawahl 2004 (PDF, 46 KB)



Europawahl 2009 (PDF, 43 KB)

zurück nach oben drucken