Hilfsnavigation
FeuerwehrTitelbild
Quickmenu
language

Volltextsuche
Seiteninhalt

Feuerwehrportrait

Die Feuerwehr stellt sich vor:
Das sind wir, die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Diekholzen

Wir sind ein Organ der Gemeinde und unsere Aufgaben sind gesetzlich geregelt. Freiwillige Feuerwehrfrauen und- Männer tragen dazu bei, das Leben in unserer Gemeinde ein Stück sicherer zu machen. Ob Feuer, Verkehrsunfall, Hochwasser oder Sturmschaden, immer sind es Feuerwehrleute aus der Gemeinde, die Ihnen helfen und das 365 Tage im Jahr, zu jeder Tages und Nachtzeit. Entgegen der oft vorherrschenden Meinung, kommt die Berufsfeuerwehr nur auf unsere Anforderung zur Hilfe, wenn es gilt uns mit Spezialfahrzeugen und -geräten zu unterstützen.
Alle Feuerwehreinsätze im Gemeindegebiet werden hauptsächlich von Kameradinnen und Kameraden aus Barienrode, Diekholzen, Egenstedt und Söhre abgearbeitet. Aber auch über die Gemeindegrenzen hinaus sind wir an der Gefahrenabwehr beteiligt.
Im Rahmen der Feuerwehrbereitschaften des Landkreises waren wir bei den vergangenen Hochwasserkatastrophen an der Elbe eingesetzt und im Gefahrgutzug arbeiten wir mit anderen Freiwilligen Feuerwehren zusammen bei der Abwehr von Gefahren nach Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Gütern.

Wer sind wir eigentlich?
Feuerwehrleute sind zwischen 16 und 63 Jahre alte, hoch motivierte und engagierte Männer und Frauen aus ganz unterschiedlichen Berufen. Wir haben Interesse an Technik, uns macht es Spaß im Team zu arbeiten und gemeinsam etwas zu erreichen. Unser Ziel ist es, auf Ereignisse vorbereitet zu sein, die hoffentlich niemals eintreten. Dazu üben wir regelmäßig in unseren Ortschaften und nehmen an zahlreichen Fortbildungen teil. Wir sind 160 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung der vier Ortsfeuerwehren aus Diekholzen, Söhre, Barienrode und Egenstedt. Kameraden, die älter als 63 Jahre sind, bilden die sogenannte Altersabteilung und unterstützen uns nicht nur mit ihrer Erfahrung, sondern übernehmen noch vielfältige Aufgaben in ihren Ortsfeuerwehren.

Aber was wären wir ohne unsere Jugend- und Kinderfeuerwehren?
Gerade in Zeiten, in denen der Zulauf von interessierten Mitgliedern im Alter von 20 oder 30 Jahren verschwindend gering ist, können wir auf unseren Nachwuchs nicht verzichten. Schon sechsjährige haben bei uns die Möglichkeit spielerisch Feuerwehr zu erfahren. Mit zehn Jahren erfolgt die Übernahme in die Jugendfeuerwehr. Dort werden die Grundzüge der Feuerwehr erlernt. Das Arbeiten im Team wird gefördert und die damit erworbene soziale Kompetenz bildet die beste Voraussetzung um im Alter zwischen 16 und 18 Jahren in die Einsatzabteilung
der Feuerwehr aufgenommen zu werden. Wir sind stolz darauf, dass trotz der sich bereits seit einigen Jahren wandelnden Altersstruktur der Gesellschaft, fast konstant 50 Jugendliche in unseren drei Jugendfeuerwehren aktiv sind. Denn ohne diesen Nachwuchs, lässt sich das System Freiwillige Feuerwehr im Ehrenamt auf Dauer nicht erhalten.

zurück nach oben drucken