Hilfsnavigation
Quickmenu
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Volltextsuche
Seiteninhalt

Auszug - Sportentwicklung - Gestaltung der Sportstätten in der Zukunft, Handlungsmöglichkeiten  

Sitzung des Rates der Gemeinde Diekholzen
TOP: Ö 26
Gremium: Rat der Gemeinde Diekholzen Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 17.12.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:45   (öffentlich ab 18:50) Anlass: Sitzung
Raum: Cafeteria im Verwaltungsgebäude der ehem. Lungenklinik
Ort:
2020/477 Sportentwicklung - Gestaltung der Sportstätten in der Zukunft, Handlungsmöglichkeiten
   
 
Status:öffentlich  

Ratsherr Glados betont mit Blick auf die beiden Machbarkeitsstudien sowie Beratungen in diversen Arbeitsgruppen und Ausschüssen seit 2017, dass Handlungsbedarf bestehe. Ein Projektentwickler soll im Vorfeld die Möglichkeiten für Fördermittel überprüfen. Das Ergebnis diene als Grundlage für die weitere Planung. Dafür müssen jedoch mindestens 35% der Kosten durch Fördermittel gedeckt werden. Ratsherr Marheineke und Ratsherr Küster stehen dem Projekt im Hinblick auf die geschätzten Gesamtkosten in Höhe von 9,5 Mio € (ohne den Grunderwerb) kritisch gegenüber. Die Investition sei für die Gemeinde zu hoch, andere wichtige Maßnahmen müssten durch die Gemeinde parallel finanziert werden. Ratsherr Steinhäuser weist auf die zeitliche Befristung der Förderprogramme sowie das derzeit günstige Zinsniveau hin und rät daher, schnell tätig zu werden. Ratsherr Bludau gibt zu bedenken, dass die Gemeinde immer wieder in die älteren Sportanlagen und die Gebäude investieren müsse und es daher sinnvoll sei, die Sportanlagen an einem Standort zusammenzulegen.

 

Die BGMin macht deutlich, dass die Bürger*innen ihrer Ansicht nach zu dem Vorhaben befragt werden müssen. Bei einer solch großen Investition sei es wichtig zu wissen, ob das Projekt bei den Einwohner*innen auch auf breite Zustimmung stoße. Sie regt an, das Instrument eines Bürgerentscheids zu nutzen. Die Maßnahme um die Bürger*innen in das Vorhaben einzubeziehen könnte parallel zu der Arbeit des Projektplaners erfolgen. Weiterhin informiert die BGMin darüber, dass der Grundstückseigentümer der in Rede stehenden Fläche schriftlich mitgeteilt hat, dass diese für einen Sportplatz nicht zum Verkauf steht.

 

Herr Bruns schlägt vor, für die Bürger*innen eine Infoveranstaltung zu organisieren, in der diese Wünsche und Anregungen, aber auch Ihre Bedenken zu dem Projekt äußern könnten, er werde einen entsprechenden Antrag formulieren. Die BGMin unterstützt den Vorschlag von Herrn Bruns.

 

Ratsherr Steinhäuser beantragt, die Beratungen abzuschließen und über den Beschlussvorschlag aus dem gemeinsamen Antrag der Fraktionen der SPD, der Grünen und der Unabhängigen abzustimmen.

 

Da der Grundstückseigentümer, wie von der BGMin in der Sitzung berichtet, die betr. Fläche nicht verkaufen will, verständigt man sich auf eine geänderte Reihenfolge der Vorgaben für die Verwaltung. Der angepasste Beschlussvorschlag wird wie folgt von Ratsherr Bludau vorgetragen:
 

 


Beschluss:

 

Die Gemeinde Diekholzen beabsichtigt alle öffentlichen Sportflächen des Kernortes und eine Halle vorwiegend als zusätzliche Trainingshalle für die Sportfreunde Söhre an einem zentralen Ort, möglichst nahe am Zentrum unterzubringen. Wünschenswert wäre die Anordnung gemäß Plan (siehe Anlage). Die vorgesehene Fläche soll folgende Bausteine beinhalten:

 

Bauabschnitt Trainingshalle / Schulsporthalle (lt. Machbarkeitsstudie 3,2 Mio. €)

          Sporthalle für Schule und Handballtraining

 

          Bauabschnitt A (lt. Machbarkeitsstudie 4,6 Mio. €)

          Rasenspielfeld Platz A

          Rasenspielfeld Platz B

          Sprintgerade

          Kugelstoßanlage

          Finnbahn

          Multifunktionsgebäude Teil 1

          Parkplätze, Stellflächen Teil 1

          Zufahrten und Gehwege

          Einfriedung, Beleuchtung, Bepflanzung

 

Bauabschnitt B (lt. Machbarkeitsstudie 1,7 Mio. €)

          Bouleanlage

          Zuschauertribüne

          Outdoorfitness

          Skateranlage

          Freiluftsporthalle

          Multifunktionsgebäude Teil 2

          Parkplätze/ Stellflächen Teil 2

 

Die Gesamtinvestitionssumme gemäß Studien beträgt ca. 9,5 Mio. € zuzüglich Grunderwerb, eine Preissteigerung je nach Bauzeitpunkt ist zu erwarten, zusätzliche Kosten für ökologische Maßnahmen auch letztere allerdings mit hohen möglichen Fördersummen. Die Durchführung der Bauabschnitte erfolgt nach Erreichen einer Fördersumme gemäß Antrag. Die Abschnitte Trainingshalle und A sind vorrangig anzustreben.

 

Zur Durchführung des Verfahrens wird die Verwaltung beauftragt:

 

  1. ein Fachbüro mit einer Projektentwicklung des Vorhabens zur Festlegung des genauen Umfanges der Sportanlage, des Platzbedarfs und der Erweiterungsoptionen für die Zukunft zu beauftragen. Wesentlicher Inhalt ist die Abklärung der möglichen Fördersummen und die Aufzeigung der dafür zu erbringenden Planungs- und Vorbereitungsleistungen. Der Auftragsumfang/Text ist mit dem Rat abzustimmen. Bereits dafür sollen Fördermöglichkeiten festgestellt werden.
  2. für die Detailplanung unmittelbar anschließend einen neuen Ratsbeschluss zur Ausschreibung herbei zu führen
  3. für die Kosten der Projektentwicklung werden 50.000,00 € im Nachtragshaushalt 2020 bereitgestellt
  4. einen Vorschlag zur möglichen zeitlichen Umsetzung für alle Bauabschnitte zu erarbeiten
  5. mit dem Grundstückseigentümer Verhandlungen zur Klärung der Möglichkeiten/ Kosten eines Grundstückserwerbes aufzunehmen
  6. die Änderung des Flächennutzungs- und Bebauungsplanes zeitnah in Angriff zu nehmen.

 

Zunächst sollen die Bauabschnitte Trainingshalle und A zur Ausführung kommen, wenn bei diesen Abschnitten eine Förderung von jeweils mindestens 35 % erreicht wird. Die Trainingshalle soll nach Fertigstellung auch die Schulturnhalle Diekholzen ersetzen.

 


 

Abstimmungsergebnis:

 

 

Ja-Stimmen:

10

Nein-Stimmen:

5

Enthaltungen:

0

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Lageplan aus Machbarkeitsstudie zu TOP Sportentwicklung (169 KB)      
zurück nach oben drucken