Hilfsnavigation
Quickmenu
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Volltextsuche
Seiteninhalt

Hilfe zur Pflege: Bewilligung

Leistungsbeschreibung

Wer pflegebedürftig ist, keine oder keine ausreichenden Leistungen seiner Pflegekasse erhält und nicht über ausreichend Einkommen und Vermögen zur eigenständigen Bedarfsdeckung verfügt, kann Leistungen der Hilfe zur Pflege in der Häuslichkeit oder in einem Pflegeheim erhalten.

Voraussetzung

  • Vorliegen eines Pflegegrades

Hilfe zur Pflege - Wer ist zuständig?

 

 


Zuständig für die Bearbeitung der Anträge ist

für die Einwohner der Städte / Gemeinden /  Algermissen, Bad Salzdetfurth, Bockenem, Diekholzen, Elze, Giesen, Harsum, Holle, Nordstemmen, Sarstedt, Schellerten und Söhlde die Kreisverwaltung in Hildesheim, 31134 Hildesheim, Bischof-Janssen-Str. 31, Ebene 3.

Für die Einwohner der Städte / Gemeinden / Samtgemeinden Alfeld, Freden, Lamspringe, Leinebergland und Sibbesse die Außenstelle der Kreisverwaltung in Alfeld 31061 Alfeld (Leine), Ständehausstr. 1.

Für die Einwohner der Stadt Hildesheim die Stadtverwaltung in Hildesheim.


Anträge für vollstationäre Pflege sind an die Verwaltung zu richten, in deren Bereich die betreffende Person vor dem Einzug in die Einrichtung gewohnt hat.

Es wird empfohlen, vor einer Antragstellung mit der zuständigen Stelle Kontakt aufzunehmen, um Einzelheiten zu besprechen und um vollständige Antragsunterlagen anzufordern.

 

 

 




Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Nachweis über das gesamte Einkommen

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Formulare

Was sollte ich noch wissen?

Zum 01.01.2017 wurden die bisher geltenden Pflegestufen „0“, 1, 2 und 3 von den fünf neuen Pfle-gegraden 1, 2, 3, 4 und 5 abgelöst. Seitdem dienen Pflegegrad 1, Pflegegrad 2, Pflegegrad 3, Pflege-grad 4 und Pflegegrad 5 zur Einstufung der Pflegebedürftigkeit von Betroffenen. Diese Änderungen sollen im Rahmen des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) vor allem demenzkranken Älteren die gleichen Pflegeleistungen zusichern wie körperlich Pflegebedürftigen.

Zuständig

403 - Sozialamt »
Landkreis Hildesheim
Bischof-Janssen-Str. 31
31132 Hildesheim

Telefon: 05121-309-4021
Fax: 05121-309-954021

Kontakt

Hildesheim, Buchstaben A - Gg
Frau Bärbel Busche »

Telefon: 05121-309 3482
Fax: 05121-309 95 3482
E-Mail oder Kontaktformular
Hildesheim, Buchstaben Gh - Kj
Frau Claudia Kaune »

Telefon: 05121-309 3292
Fax: 05121 309 95 3292
E-Mail oder Kontaktformular
Hildesheim, Buchstaben Kk - L
Frau Stefanie Voigt »

Telefon: 05121-309 3301
E-Mail oder Kontaktformular
Hildesheim, Buchstaben M - Sb
Frau Verena Hillebrand »

Telefon: 05121-309 3302
Fax: 05121-309 95 3302
E-Mail oder Kontaktformular
Hildesheim, Buchstaben Sch - Z
Hildesheim, Elternunterhalt u. Wertersatzansprüche
Frau Annette Kaufmann »

Telefon: 05121-309-3291
E-Mail oder Kontaktformular
Alfeld
Frau Ute Schulz »
Ständehausstr. 1
31061 Alfeld (Leine)

Telefon: 05181-704-8231
E-Mail oder Kontaktformular
Alfeld
Frau Gabriela Westemeyer »
Ständehausstr. 1
31061 Alfeld (Leine)

Telefon: 05181-704 8241
E-Mail oder Kontaktformular
Alfeld, Elternunterhalt u. Wertersatzansprüche
Frau Christine Bartens »
Ständehausstr. 1
31061 Alfeld (Leine)

Telefon: 05181-704-8251
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken