Hilfsnavigation
Quickmenu
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Volltextsuche
Seiteninhalt
29.03.2021

Verkehrssicherungsmaßnahmen im Söhrer Forst bei Diekholzen

Die starken Winde der vergangenen Tage habe etliche Bäume im Söhrer-Teil des Hildesheimer Wald der Försterei Söhre bei Diekholzen zu Fall gebracht oder diese für den Besucherverkehr gefährlich angebrochen. Die Niedersächsischen Landesforsten sind nun gezwungen diese Schäden zu beseitigen, da die Bäume teilweise die Waldwege blockieren. Die Durchführung dieser Verkehrssicherungsmaßnahme erfordert eine Sperrung des Lärchenwegs, des Teufelswegs, des Jubiläumswegs und des Kneipenwegs ab Grünendonnerstag-Nachmittag. Die Sperrungen werden die Ostertage überdauern und voraussichtlich in der Woche nach Ostern aufgehoben.
Teilweise liegen die Bäume mitten auf dem Weg und behindern den Besucherverkehr. Deshalb ist es unumgänglich die Bäume, die zum Teil tot am Wegesrand stehen zu entnehmen. Da die Lage der betroffenen Bäume denkbar ungünstig ist, müssen gleich vier der Wanderwege im Hildesheimer Wald gesperrt werden.
„Der letzte starke Wind hat zahlreiche Fichten und Lärchen über die Wege geworfen, sodass wir diese Bereiche wieder frei räumen mussten. In diesem Zuge entnehmen wir die am Wegesrand stehenden, toten Fichten und Lärchen. Denn es ist nur eine Frage der Zeit bis auch diese, dem Käfer zum Opfer gefallenen Bäume, umgeworfen werden“, erklärt Lennart Schotte, welcher seit Oktober seinen Anwärterdienst bei den Landesforsten bestreitet.
Der große Umfang der Arbeiten lässt diese bis nach Ostern andauern, weshalb eine Sperrung über die Ostertage notwendig ist.
„Wenn das Wetter über Ostern stabil und sonnig bleibt, dann erwarten wir einen hohen Besucheransturm. Damit die Unternehmer vor Ort die Maßnahme gefahrlos beenden können, sind wir deshalb gezwungen die Waldwege zu sperren, wir bitten natürlich um Nachsicht, denn die toten Bäume bergen eine große Gefahr und können auf keinen Fall am Weg stehen bleiben“, betont Schotte, der derzeit das Revier vertritt.
Durch Absperrbanner und Barken werden die Wege am Donnerstagnachmittag gesperrt.
Lutz Eickemeier, stellvertretender Forstamtsleiter des zuständigen Forstamts Liebenburg, rät zu alternativen Routen im Söhrer Forst: „Durch die Sperrungen im Söhrer Forst fallen über die Ostertage natürlich beliebte Wanderwege weg. Doch das Wegenetz in unseren Wäldern ist vielseitig, es lohnt sich auch einmal abseits der alt bekannten Strecken zu schauen. Das Gipfelkreuz am Tosmarberg wird weiterhin über die Tosmerstraße erreichbar sein und Spaziergänge am Tannenkampweg oder dem Vossbergweg sollten ebenso erholsam und schön sein wie die bekannten Routen.“
Das Berücksichtigen der Sperrungen ist unbedingt notwendig, damit die Unternehmer und die Waldbesucher ein unfallfreies Osterwochenende erleben können.

Karte Wegesperrung Söhre_29032021 (PDF, 520 kB)

zurück nach oben drucken